Hermes Helfricht konzertierte mit einer Vielzahl europäischer Orchester und verfügt über ein Repertoire, das vom Barock bis zur Gegenwart reicht. Mehrfach wurde er mit Uraufführungen betraut. Ab der Saison 2018/19 ist Helfricht 1. Kapellmeister an der Oper Bonn.

 

2013 gab Hermes Helfricht sein Debüt beim Bruckner Orchester Linz
(Österreich) und setzte 2016 die Zusammenarbeit fort. In Deutschland arbeitete er u. a. mit dem DSO Berlin, den Bochumer Symphonikern, der Staatskapelle Halle, dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt, dem Philharmonischen Orchester Heidelberg, der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin, der Philharmonie Neubrandenburg, der Kammerakademie Potsdam sowie dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Weitere Engagements führten ihn zum Vanemuine Symphonieorchester (Estland), dem Philharmonischen Symphonieorchester Zielona Góra (Polen) und im Rahmen des Young Prague Festivals zur Nordböhmischen Philharmonie Teplice (Tschechien).

 

Seit 2014 führte er als Assistenz-Dirigent des Joven Orquesta Nacional de España u. a. zwei Uraufführungen auf: Maui von Alejandro Moreno und La Rutina de lo Invisible von Alvaro Martinez Leon. 2015 leitete er das „Orchester 1770“ der Musikakademie Rheinsberg. Bei einer Produktion der Fledermaus stand er am Pult der Kammerphilharmonie Graubünden bei der Schlossoper Haldenstein.

 

In der Saison 2015/16 war er als Kapellmeister am Theater Erfurt
engagiert, dirigierte u. a. Carmen, Das Land des Lächelns und Evita. Im Februar 2016 debütierte Helfricht mit Eugen Onegin am Theater St. Gallen und wurde als 1. Kapellmeister an dieses Haus verpflichtet. Dort dirigierte er neben zahlreichen Konzertprogrammen Le nozze di Figaro, Fidelio, Nabucco, Tosca und La Bohème sowie Le Vin herbé.

Einladungen führten Helfricht in der Saison 2017/18 zum Qatar Philharmonic Orchestra und zur Magdeburgischen Philharmonie. Des Weiteren konzertierte er mit dem Beethoven Orchester Bonn und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen.

 

Zur Spielzeit 2018/2019 wechselte Hermes Helfricht als 1. Kapellmeister an die Oper Bonn. Dort wird er u. a. eigene Einstudierungen von Viktor Ullmans Der Kaiser von Atlantis, Ponchiellis La Gioconda, Janàčeks Die Sache Makropulos sowie Vorstellungen von Die Zauberflöte, Hänsel und Gretel und Lohengrin dirigieren.

 

Zu künftigen Verpflichtungen in der Saison 2018/19 gehören u. a. Einladungen zu den Bremer Philharmonikern und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Außerdem wird er eine Arbeitsphase des LandesJugendOrchesters Schleswig Holstein dirigieren und zur Philharmonie Reutlingen zurückkehren.

 

1992 in Radebeul bei Dresden geboren, begann Hermes Helfricht sehr früh Klavier zu spielen, war mehrfach Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Während seiner neun Jahre im Dresdner Kreuzchor gastierte er als Knaben-Solist in Mozarts Die Zauberflöte an der Komischen Oper Berlin, assistierte als Chorpräfekt Kreuzkantor Roderich Kreile und wurde 2010 mit dem Rudolf-Mauersberger-Stipendium ausgezeichnet.
An der Universität der Künste Berlin studierte er Orchesterdirigieren bei Lutz Köhler und Steven Sloane, spielte als Pianist Klaviertrio und Klavierquartett in der Kammermusikklasse des Artemis Quartetts und ist ein gefragter Liedbegleiter, der in diesem Bereich von Kammersänger Peter Schreier gefördert wird. Seit 2013 ist Hermes Helfricht Stipendiat im DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrats (Künstlerliste Maestros von Morgen), wo er Meisterkurse bei wichtigen Maestri belegt.

German conductor, Hermes Helfricht, is a versatile and dynamic young artist with footprints in both symphonic and operatic repertoire. He has collaborated with many European orchestras and was repeatedly entrusted with world premieres. In 2018 he was named the 1st Kapellmeister at Bonn Opera House.

 

Hermes Helfricht made his conducting debut in 2013 at the Bruckner Orchester Linz (Austria) with an all-Italian program and performed pieces by Rossini, Mascagni, Verdi and Puccini.
In Germany, he has worked with the DSO Berlin, the Bochum Symphoniker, the Staatskapelle Halle, Brandenburg State Orchestra Frankfurt, the Philharmonic Orchestra Heidelberg, the Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin, the Neubrandenburg Philharmonic, the Kammerakademie Potsdam and the Württemberg Chamber Orchestra Heilbronn. Further engagements were with the Vanemuine Symphony Orchestra (Estonia), the Philharmonic Zielona Gora (Poland) and the North Bohemian Philharmonic Teplice at the Young Prague Festival (Czech Republic).

 

Hermes Helfricht has been assistant conductor with the Spanish National Youth Orchestra since 2014, and performed two world premieres, “Maui” by Alejandro Moreno and “La Rutina de lo Invisible” by Alvaro Martinez Leon.
In 2015 he conducted the „Orchester 1770“ at the Musikakademie Rheinsberg and led the Kammerphilharmonie Graubünden in a production of Die Fledermaus at the Schlossoper Haldenstein.

 

In the 2015/16 season, Helfricht served as Kapellmeister at Theater Erfurt and led performances of Carmen, Das Land des Lächelns and Evita. In February 2016 Helfricht has debuted with Eugen Onegin at Theater St. Gallen (Switzerland) and was appointed 1st Kapellmeister. Since then he has conducted Le nozze di Figaro, Fidelio, Nabucco, Tosca, La Bohème and Le Vin herbé.

In the 2017/18 season, Helfricht was invited to conduct symphony concerts with Qatar Philharmonic Orchestra and Magdeburg Philharmonic. Furthermore he appeared with Beethoven Orchestra Bonn and the Württemberg Philharmonic Reutlingen.

 

For the season 2018/19 Hermes Helfricht changes as 1st Kapellmeister to Bonn Opera House. There he will conduct own productions of Viktor Ullman’s Der Kaiser von Atlantis, Ponchielli’s La Gioconda, Janáček’s The Makropulos Affair as well as performances of Die Zauberflöte, Hänsel und Gretel and Lohengrin.

 

Upcoming engagements in the 2018/19 season include his debuts with Bremen Philharmonic Orchestra and State Philharmonic Rheinland-Pfalz. Furthermore he will conduct the StateYouthOrchestra Schleswig-Holstein and returns to Württemberg Philharmonic Reutlingen.

 

Born in 1992 in Radebeul near Dresden, Hermes Helfricht began piano lessons at age of five and was regularly awarded prizes at youth music competitions. For nine years he was a member of the famous Kreuzchor Dresden and made guest appearances as a boy soloist in Mozart’s Die Zauberflöte at the Komische Oper Berlin. From 2008-2010 he was a choral prefect for the renowned Kreuzkantor Roderich Kreile and in 2010, was awarded the prestigious Rudolf Mauersberger scholarship.
At the University of the Arts in Berlin, he studied orchestral conducting with Lutz Köhler and Steven Sloane and played piano trios and quartets in the Artemis Quartet’s chamber music class. Additionally, he is a sought-after song recital-accompanist and receives valuable support from his mentor Ks. Peter Schreier.
Since 2013, Hermes Helfricht has been a scholarship recipient in the German Music Council’s DIRIGENTENFORUM where he studies with esteemed international conductors.